SEO Trends 2020 – darauf sollte man achten

Jeden Tag entstehen neue Unternehmen, und der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser wird immer härter. Wenn du über die neuesten SEO-Trends Bescheid weißt, kannst du die spezifischen Anforderungen erfüllen, die Suchmaschinen für die Bewertung von Websites verwenden.

Google nimmt jedes Jahr Hunderte von Änderungen an seinen Suchalgorithmen vor. Auch wenn die meisten Änderungen geringfügig sind, können sie sich auf dein Suchranking auswirken. Hier sind einige der SEO-Trends, die wir für das Jahr 2022 erwarten.

1. Long Tail keywords auf dem Vormarsch:

Da die Long Tail Keywords immer beliebter wird, werden immer mehr Menschen ihre Suchanfragen so tippen, wie sie sprechen. Ist dir aufgefallen, dass die meisten dieser Suchanfragen sehr spezifisch und langatmig sind?
Die Nutzer wollen eine genaue Antwort auf die Frage, die sie gestellt haben.

Nutzer, die nach Long-Tail-Keywords suchen, suchen nach speziellen Informationen, was du mit deiner Seite für dich nutzen kannst.

2. Featured Snippets werden weiterhin die Suchergebnisse dominieren

Ein „Featured Snippet“ ist eine Zusammenfassung der Antwort auf eine Suchanfrage. Google zeigt es ganz oben in den SERP-Ergebnissen an, über bezahlten und organischen Anzeigen.

Es gibt sie schon seit ein paar Jahren und sie haben zu bedeutenden Veränderungen auf der Suchergebnisseite von Google geführt. Fast die Hälfte aller Suchanfragen führt zu keinen Klicks, weil die Nutzer/innen die Antworten, die sie brauchen, direkt von den SERPs erhalten. Eine Ahref-Studie mit 2 Millionen Featured Snippets hat ergeben, dass das Featured Snippet mehr Besucher anzieht als das erste organische Suchergebnis.

Achte auf fragebasierte Suchanfragen und Keywords. Nutze Fragen aus der Rubrik „Leute fragen auch“, denn sie bieten Einblicke in verwandte Fragen und ermöglichen eine tiefergehende Antwort.

3. Sorge für eine gute User Experience

Die Ladegeschwindigkeit einer Seite ist ein wichtiger Ranking-Faktor. Tolle Inhalte bedeuten nichts, wenn deine Webseite nicht schnell lädt oder du eine ansprechende Benutzeroberfläche hast.

Erfolgreiche Unternehmen wissen, dass der Aufbau einer langfristigen Kundenbeziehung vom Kundenerlebnis abhängt, und das Kundenerlebnis wirkt sich unweigerlich auf das Suchranking aus, denn nur Nutzer, die ein gutes Nutzererlebnis haben, werden Zeit auf deiner Website verbringen.

Konzentriere dich darauf, deinen Kunden zu helfen, die Informationen zu finden, die sie brauchen. Mach es den Besuchern leicht, den nächsten Schritt zu tun.

Um das beste Nutzererlebnis zu bieten, musst du in die Schuhe der Besucher schlüpfen, um Hindernisse zu erkennen, die zu schlechten Erfahrungen führen. Verwende keine komplexen Wörter, die sie nicht verstehen. Eine unklare Formulierung erhöht die Absprungrate und wirkt sich negativ auf die Suchmaschinenoptimierung deiner Website aus.

4. Die Länge deines Contents bestimmt das Suchranking

Nur qualitativ hochwertige Inhalte können dir helfen, die Konkurrenz zu schlagen und auf Seite 1 zu ranken. Aber neben der Qualität musst du auch die Quantität berücksichtigen.

Es gibt viele Diskussionen über die ideale Länge eines Blogbeitrags. Untersuchungen zeigen, dass die durchschnittliche Länge der Top-10-Ergebnisse mindestens 2.000 Wörter beträgt. Das liegt daran, dass Webseiten mit langen, hochwertigen Inhalten mehr Sichtbarkeit genießen.

Allerdings muss dein Inhalt die Frage, die der Nutzer gestellt hat, sowie Fragen, die mit der Hauptsuchanfrage zusammenhängen, umfassend beantworten.

Lange Artikel erhöhen die Verweildauer, was Google zeigt, dass den Nutzern deine Inhalte gefallen. Du baust Autorität auf und Google erhöht dein Ranking für die Suchanfrage.

Fazit

Gerade wenn du denkst, dass du SEO vollständig verstehst, gibt es Algorithmus-Updates. Die heutige SEO ist ein ganzheitlicher Prozess, der sowohl Offline- als auch Online-Marketingstrategien erfordert, um erfolgreich zu sein. Investiere in SEO als langfristige Strategie zur Lead-Generierung und halte dich über die neuesten SEO-Trends auf dem Laufenden, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.